fbpx
Brandenburg Reisetipps

Brandenburg Reisetipps – alles Wichtige für euren Urlaub

Inhaltsverzeichnis

In einem anderen Beitrag haben wir euch bereits die schönsten Brandenburg Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Hier wollen wir uns mit den wichtigsten reisepraktischen Aspekten beschäftigen und geben euch einige wichtige Brandenburg Reisetipps.

Die wichtigsten Brandenburg Reisetipps

Klima und Reisezeit

Brandenburg liegt in einer gemäßigten Klimazone und ist von den Ausläufern der Atlantikwinde und dem osteuropäischen Kontinentalklima geprägt. Milden Sommern folgen relativ kühle Winter, die in etwa dem deutschen Durchschnitt entsprechen, oft aber etwas kalt ausfallen, insbesondere in Südbrandenburg und in der Lausitz. Innerhalb Brandenburgs gibt es aufgrund der wenigen Erhebungen nur wenige Unterschiede.

Die Winter und der Frühling sind meist relativ trocken, ein Großteil der Niederschläge kommt hier im Sommer und Herbst vom Himmel.

Die optimale Reisezeit für euren Brandenburg-Besuch hängt natürlich von euren persönlichen Interessen ab. Ihr plant einen Besuch von Potsdam mit seinen Park- und Schlossanlagen? Das ist natürlich ganzjährig möglich. Im Sommer kann es hier aber sehr voll werden, idealerweise verbringt ihr die Zeit dort in der Nebensaison. Wenn ihr lieber die unzähligen Wälder, Flüsse und Seen des Bundeslandes besuchen wollt, ist der Sommer hingegen ideal. Ob im Havelland oder an der Spree – hier herrschen dann die idealen Temperaturen für Naturfreunde.

Brandenburg reisetipps
Ein Spaziergang durch die Potsdamer Innenstadt

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Brandenburgs

  • Potsdam – eine der schönsten Städte Deutschlands, bezaubert mit Schloss Sanssouci, den Babelsberger Filmstudios und dem Holländischen Viertel
  • Spreewald – eine einzigartige Kulturlandschaft in der viele Häuser nur mit dem Boot erreichbar sind
  • Beelitz Heilstätten – eine frühere Lungenheilanstalt und späteres sowjetisches Großkrankenhaus, heute mit Baumkronenpfad und Führungen
  • Rheinsberg – malerische Kleinstadt mit Schloss, das Tucholsky und Friedrich dem Großen ein Heim bot
  • Brandenburg – schöne Altstadt und Heimat der seltenen Waldmöpse, wie von Loriot beschrieben
  • Fläming – Naturregion mit einem 230km langen Wegesystem für Skater und Radfahrer
  • Schiffshebewerk Niederfinow – technisches Meisterwerk und ansehnliches Fotomotiv nicht nur für Ingenieure
  • Grumsiner Buchenwald – Unesco-Weltnaturerbe mit naturbelassenen Wanderwegen
  • Kloster Chorin – Kloster mit einzigartiger nordischer Backsteinarchitektur
  • Nationalpark Unteres Odertal – Naturlandschaft mit unzähligen seltenen Vögeln und tollen Ausblicken

In einem eigenen Beitrag haben wir euch die schönsten Brandenburg Sehenswürdigkeiten vorgestellt.

Besondere Routen

Mit dem Auto

Deutsche Alleenstraße – führt in Brandenburg von Rheinsberg über Neuruppin, Brandenburg und entlang viele schöner Alleen durch den Fläming weiter nach Wittenberg in Sachsen-Anhalt

Mit dem Fahrrad

Elberadweg – eine der schönsten Radwege in Deutschland führt auch durch Brandenburg entlang des Gebietes um Elbe und Elster

Oder-Neiße-Radweg – einer der beliebtesten Radwege im Osten führt von Tschechien durch die Lausitz entlang der Neiße bis zum Stettiner Haff und weiter nach Usedom. Der größte Teil der Strecke liegt in Brandenburg

Öffentlicher Nahverkehr

Natürlich könnt ihr auch in Thüringen bequem auf die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn zurückgreifen. Aufgrund der für deutsche Verhältnisse relativ geringen Bevölkerungsdichte werden aber nur die folgenden Bahnhöfe von Fernverkehrszügen angefahren:

  • Angermünde
  • Schönefeld
  • Bernau (bei Berlin)
  • Brandenburg an der Havel
  • Cottbus
  • Eberswalde Hbf
  • Elsterwerda
  • Flughafen Berlin Brandenburg
  • Forst (Lausitz)
  • Frankfurt (Oder)
  • Lübben (Spreewald)
  • Lübbenau (Spreewald)
  • Potsdam Hbf
  • Prenzlau
  • Wittenberge

Für den kleinteiligeren Fern- und Nahverkehr ist in Brandenburg der VBB zuständig, der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Detaillierte Netzpläne des Verbunds könnt ihr hier einsehen.

Insbesondere rund um die Bundeshauptstadt Berlin und die Landeshauptstadt Potsdam ist das Netz engmaschig und die Taktung hoch. Das gilt auch für die Städte Frankfurt/Oder, Cottbus und Brandenburg an der Havel. Ansonsten müsst ihr im Regional- und S-Bahnverkehr aber mitunter mit längeren Wartezeiten rechnen, was auch für die Busse gilt.

Regionaltickets

Die Deutsche Bahn bietet mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket eine günstige Möglichkeit, Berlin und Brandenburg zu erkunden und ist daher ideal, wenn ihr sowohl die Hauptstadt als auch die Region entdecken wollt, beispielsweise um Ausflüge nach Potsdam, an die Havel und in den Spreewald zu unternehmen. Das Ticket kostet pauschal 33 € und ist für eine bis fünf Personen gültig. Wenn ihr alleine oder zu zweit reist, kann es also günstiger sein, ein Einzelticket zu lösen. Das Brandenburg-Berlin-Ticket gilt nur für Nahverkehrszüge am ausgewählten Tag. Von Montag bis Freitag könnt ihr leider erst ab 9 Uhr starten, am Wochenende schon ab Mitternacht. Die Gültigkeit endet jeweils um 3 Uhr nachts am Folgetag.

Darüber hinaus existiert noch das Brandeburg-Berlin-Ticket-Nacht. Der Unterschied zum normalen Länderticket besteht darin, dass ihr nur von 18 Uhr bis 6 Uhr morgens fahren könnt (am Wochenende bis 7 Uhr), dafür beträgt der Preis lediglich 25 €. Wenn ihr zum Beispiel in Berlin wohnt und in einer Gruppe freitags nach der Arbeit noch in eine Stadt in Brandenburg fahren möchtet, lohnt sich das Ticket.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, welches Ticket für euch das günstigste ist, könnt ihr einfach die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn nutzen, die euch immer das optimale Ticket anzeigt.

Mit dem Auto unterwegs

Da die Bus- und Zugtaktung nicht immer optimal ist, ist das Auto natürlich eine gute Alternative, um sich in Brandenburg fortzubewegen. Das gilt insbesondere dann, wenn ich entlegenere Ortschaften im Süden oder Norden Brandenburgs ansteuern wollt.

Von der hervorragenden Anbindung Berlins an das deutsche Autobahnnetz profitiert natürlich auch Brandenburg stark. Die Autobahnen führen meist nicht in das Stadtgebiet von Berlin, sondern ringförmig um die Hauptstadt, weshalb ihr leicht von einer Autobahn auf die andere wechseln könnt.

Folgende Autobahnen führen durch Brandenburg:

  • Die A2 führt aus dem Ruhrgebiet über Bielefeld, Hannover und Sachsen-Anhalt vorbei an Brandenburg an der Havel und dann als A10 bzw. A12 durch das östliche Brandenburg über Frankfurt/Oder bis nach Polen. Die wichtigste deutsche Ost-West-Achse ist also ideal, wenn ihr aus Westdeutschland, Niedersachsen oder bestimmten Teilen Sachsen-Anhalts anreist.
  • Die A9 verbindet München mit Berlin und führt durch das südwestliche Brandenburg. Wenn ihr aus Bayern, Thüringen, West-Sachsen oder dem östlichen Sachsen-Anhalt kommt, ist dies die beste Variante.
  • Über die A13 gelangt ihr von Dresden nach Brandenburg. Die Route führt durch den Spreewald und dann nach Berlin.
  • Die A15 ist eine der kürzesten deutschen Autobahnen und führt von der polnischen Grenze über Cottbus in den Spreewald. Es besteht Anschluss an die A13.
  • Wenn ihr aus dem nördlichen Schleswig-Holstein oder von der mecklenburgischen Ostseeküste anreist, könnt ihr die entweder auf die unten beschriebene A24 zusteuern oder parallel zur Küste bis Greifswald fahren, wo die Autobahn einen Schlenker nach Süden macht und vorbei an Neubrandenburg und Pasewalk bei Prenzlau nach Brandenburg führt. Hier wechselt ihr auf die A11 und gelangt so zum Berliner Ring.
  • Die Hamburger unter unseren Lesern können auf die A24 zurückgreifen, die ausgehend von der Hansestadt durch das westliche Mecklenburg-Vorpommern nach Brandenburg verläuft.

Hinzu kommen zahlreiche Bundesstraßen.

Typische Speisen in Brandenburg

  • Plinsen – eine Art kleiner Pfannkuchen der aus der sorbischen Küche kommt
  • Quark-Kartoffeln mit Leinöl – besonders im Süden von Brandenburg beliebt
  • Wrukeneintopf – Gericht aus der Uckermark mit Steckrüben
  • Spreewaldgurken

Was meint ihr? Habt ihr noch andere Brandenburg Reisetipps? Schreibt uns eure Brandenburg Reisetipps in die Kommentare!

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Markus Bingel hat lange in Polen, der Ukraine und Russland studiert und gearbeitet. Als Reisebuchautor zieht es ihn mehrmals im Jahr in die Länder des „Wild East“ – und noch immer ist er jedes Mal fasziniert von dieser Region. Als Co-Gründer des Blogs möchte er euch gerne die unbekannten, spannenden und immer wieder überraschenden Seiten Osteuropas vorstellen.

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
0 0 votes
Artikelbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Inhaltsverzeichnis

Für Echte Fans

Unser wöchentlicher Newsletter für echte Osteuropafans