fbpx
beste reisezeit ukraine insel schwarzes meer

Beste Reisezeit Ukraine – Wann wohin in die Ukraine

Inhaltsverzeichnis

Die beste Reisezeit für die Ukraine gibt es eigentlich nicht. In die Ukraine selbst kannst Du eigentlich das ganze Jahr reisen. Jedoch kannst Du dafür nicht das ganze Jahr über sommerliches Wetter erwarten. Manche Regionen lohnen sich zu bestimmten Jahreszeiten mehr. Die beste Reisezeit für die Ukraine hängt also von Deiner geplanten Aktivität ab. Deshalb haben wir Dir mal die beste Reisezeit Ukraine mit den jeweiligen Aktivitäten aufgelistet.

Beste Reisezeit Ukraine für Städtetourismus

Die schönsten Städte der Ukraine sind vor allem im Sommer ein Ziel des durchaus noch starken Binnentourismus. Da es auch im Sommer hier sehr heiß werden kann empfehlen wir, vor allem im Frühjahr und Herbst in die ukrainischen Städte zu fahren. März, April, September und Oktober sind perfekte Monate, in denen das Klima angenehm und die Städte nicht übervoll sind.

Wer mit den Einheimischen lieber allein sein möchte und günstige Preise genießen will, dem sei eine Städtereise in der Zeit von Mitte Januar bis Ende Februar oder von Anfang November bis Mitte Dezember empfohlen. Auch zu den Orthodoxen Feiertagen an Ostern und Weihnachten sowie zu Ivana Kupala – so etwas wie dem ukrainischen Mittsommerfest – ist die Ukraine einzigartig und es gibt viele Feiern und Traditionen zu erleben.

Beste Reisezeit zum Baden in der Ukraine

Wer an Sommerurlaub denkt, dem kommen dabei vor allem die Mittelmeerländer von Spanien bis zu Türkei in den Sinn. Manch einer denkt vielleicht denkst Du auch noch an Bulgarien oder Albanien. An die Ukraine denkst Du dabei vermutlich kaum. Das ist ein Fehler, denn die Ukraine hat sehr viele schöne Badestrände zu bieten. Da die Krim derzeit für ausländische Touristen von der Ukraine aus nicht zu bereisen ist, geht es hier um die anderen Strände. Die Schwarzmeerküste und auch die Küste am Asowschen Meer haben ein sehr warmes Klima. Im Oblast Kherson wachsen Wassermelonen und viele andere leckere Früchte.

An der ukrainischen Schwarzmeerküste kannst Du ab Juni problemlos baden. Das Wasser hat dann oft schon Temperaturen über 20 Grad Celsius. Die Lufttemperatur ist ab Juni fast durchgängig zwischen 25 und 25 Grad warm. Manchmal kann es auch bis zu 40 Grad heiß werden. Die Badesaison am Schwarzen Meer in der Ukraine geht von Ende Mai oder Anfang Juni bis Mitte oder auch Ende September. Zu dieser Zeit kannst Du also die Strände am Schwarzen Meer genießen.

Wenn Du gern in Seen und Flüssen baden gehst, gibt es auch viele gute Bademöglichkeiten entlang des Dnipro oder des Südlichen Bugs. Auch die Seen von Schatzki im Nordwesten des Landes sind sehr schön zum Baden. Auch hier kannst Du ab Ende Mai bis Anfang September baden. Manchmal ist das Baden auch im Altweibersommer noch angenehm.

Beste Reisezeit zum Wandern in der Ukraine

In der Ukraine sind die Karpaten für das Wandern das beste Gebiet. Es gibt gut markierte Wanderwege und die Ausblicke sind wirklich einzigartig. Die Wandersaison hängt auch von Deiner eigenen physischen Verfassung ab. Wenn es Dir genug ist, in den Tälern wandern zu gehen, dann beginnt für Dich die Saison spätestens im April und dauert bis Ende Oktober oder auch November. Von November bis März muss mit Schneefall gerechnet werden. Höhere Lagen ab 1500 Meter können noch bis Mitte oder sogar Ende Mai und ab Mitte oder Ende September Schnee tragen. Daher sollten Wanderungen in den Monaten dazwischen geplant werden.
Wer Schneeschuhwandern möchte, kann das ab Dezember bis zum März tun.

Beste Reisezeit für Wintersport in der Ukraine

Du warst vielleicht schon beim Thema Baden in der Ukraine etwas skeptisch. Und ja, wir werden Dich jetzt noch weiter überraschen, denn die Ukraine ist ein super Land zum Skifahren. Es gibt viele Berge, die schneesicher sind und deshalb auf Deinen Skikalender nicht fehlen sollten. Skifahren kannst Du in der Ukraine in den niedrigen Skigebieten meist ab Dezember bis Ende Februar. In guten Jahren auch bis in den März. Zu den niedrigen Skigebieten zählen wir Slawske und zum Beispiel die Skigebiete in den Schkoler Beskiden.

In den höheren Skigebieten ist Skifahren bereits ab November bis Ende März möglich. Das ist die beste Reisezeit für Ukraine-Skifahren. In Skigebieten wie Bukovel und Drahobrat werden notfalls auch Schneekanonen angeworfen. Das ist aber in den ukrainischen Karpaten wegen der relativ kalten Winter selten nötig.

Beste Reisezeit für einen Besuch in der Chernobyl Sperrzone

Die Sperrzone rund um Chernobyl gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Ukraine. Doch wie mit allen Orten, gibt es eine gute und eine weniger gute Zeit sie zu besuchen. Wir empfehlen Dir, je nach Interesse zu kommen. In Chernobyl musst Du langärmelig gekleidet sein. Deshalb kann es für Dich im wahrsten Sinne des Wortes schweißtreibend werden, wenn Du im Hochsommer nach Chernobyl kommst. Auch ist im Sommer alles grün. Das ist zwar schön aber viele Dinge bleiben so leider verborgen, denn in Pripyat ist bereits vieles zugewachsen.

Wir empfehlen daher am besten im Herbst, also im September oder Oktober nach Chernobyl zu reisen. Das hat den Grund, dass Du so nicht nur die herbstlichen Farben sehen kannst. Viele Blätter sind dann schon abgefallen und Du bekommst mehr zu sehen. Auch ist es nicht so heiß und ein Pullover stört Dich nicht.

Alternativ ist auch der Frühling gut, denn wenn alles blüht, sehr Ihr besonders gut, wie die Natur sich die Chernobyl-Zone zurückerobert hat. So kannst Du auch Kyiv viel angenehmer erkunden.
Selbst der Winter hat seinen eigenen Charme in der Zone. Da Du bei einer Chernobyl-Tour aber viel draußen bist und es im Winter hier öfter bis -20 Grad kalt werden kann, raten wir Dir eher davon ab.

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Peter Althaus ist Journalist, Autor und Blogger. 2011 hat er das Reiseblog Rooksack gegründet. Doch seine eigentliche Liebe ist immer schon Osteuropa gewesen. Mittlerweile lebt er in Lwiw in der Ukraine und führt dort einen Reiseveranstalter. Da er aber weiter gern schreibt, gibt es heute Wild East – das Osteuropa-Reiseblog.

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
0 0 votes
Artikelbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Inhaltsverzeichnis

Für Echte Fans

Unser wöchentlicher Newsletter für echte Osteuropafans