fbpx
Sorbisches Bautzen Kultur der Sorben

Sorbisches Bautzen – die Kultur der Sorben in Bautzen entdecken

Inhaltsverzeichnis

Budyšin – so lautet der sorbische Name für Bautzen. Genau gesagt ist aber eigentlich Bautzen der deutsche Name der sorbischen Stadt. Denn erstmals erwähnt wurde Bautzen im Jahr 1002 als Budusin, eine Stadt des sorbischen Stammes der Milzener. Mehr als tausend Jahre später sind die Sorben nicht nur in Deutschland und in der Lausitz eine Minderheit. Auch ein sorbisches Bautzen gibt es nur noch in Teilen. Immerhin ist aber die Kultur der Sorben hier noch lebendig, denn in anderen Siedlungsgebieten gibt es heute kaum noch Sorben.

Wo Sorben heute noch leben

Sorbisches Leben konzentriert sich auf die Lausitz zwischen Cottbus und Bautzen. In Deutschland leben insgesamt noch rund 60.000 Sorben. Sie sind aber nur noch in einigen Dörfern um Bautzen in der Mehrheit. In Bautzen selbst leben laut Schätzungen des Sorbischen Museums nur noch ca. 1000 von ihnen. Jedoch sind die Übergänge oft fließend und Sorben sprechen zu Hause Deutsch oder Sorbisch.

Sorbisches Bautzen

Unterschied zwischen Obersorbisch und Niedersorbisch

Wer denkt, dass die Sorben als Minderheit schon sehr klein sind, wird überrascht sein, dass sie sich noch in zwei Gruppen unterteilen. Denn es gibt im Sorbischen zwei Dialekte: das Obersorbische und das Niedersorbische. Niedersorbisch wird in der Niederlausitz gesprochen. Deren heutiges Kerngebiet ist die Region um Cottbus, den Spreewald und den Forst. In der Oberlausitz um Bautzen, Kamenz und Hoyerswerda wird hingegen Obersorbisch gesprochen.

Hier leben auch noch deutlich mehr Sorben. Auch die Religion unterscheidet viele Sorben, denn es gibt evangelische Sorben, die eher in der Niederlausitz leben. Die Oberlausitzer Sorben sind hingegen eher katholisch. Weshalb übrigens auch deutlich mehr Obersorben noch im Alltag die Sprache beherrschen. In der katholischen Kirche wurden die Messen auf Sorbisch gehalten, was in der Evangelischen Kirche nicht der Fall war.

DeutschObersorbischNiedersorbisch
Hallo!Halo!Halo!
Guten Tag!Dobry dźeń!Dobry źeń!
Guten Morgen!Dobre ranje!Dobre zajtšo!
Guten Abend!Dobry wječor!Dobry wjacor!
DankeDźakuju!Źěkujom se!
Bitte(schön)Prošu!Pšosym!
Wie geht es Ihnen?Kak so wam wjedźe?Kak se wam źo?
ProstK strowosći!K strowosći!
Verzeihung!Wódaj!Wódaj!
JaHajJo
Nein
Auf WiedersehenBožemje!Na zasejwiźenje!

Besonderheit Schleifer Dialekt

Zudem gibt es noch den Schleifer Dialekt (sorbisch Slepjanska narěč oder slepjanšćina). Das Gebiet um Schleife ist eine Art Grenzgebiet zwischen den Ober- und dem Niedersorboschen. Daher ist der Schleifer Dialekt eine Art Hybrid beider Sprachen. Von Slawisten wird der Schleifer Dialekt eher dem Niedersorbischen zugeordnet, aber es gibt auch viele obersorbische Einflüsse. Da der Schleifer Dialekt überwiegend mündlich weitergegeben wurde, gibt es keine eigene moderne Schriftsprache.

Sorbisches Museum Bautzen

Das Sorbische Museum bildet gewissermaßen das Gedächtnis der sorbischen Kultur in der Stadt. Das Sorbische Museum ist auch der Ort, der für Gäste der Stadt, die mehr über die sorbische Kultur erfahren möchten, am einfachsten zugänglich ist. Im Gebäude in der Ortenburg gibt es eine Dauerausstellung, die sehr detailliert die Geschichte der Sorben von der ersten Besiedlung der Region durch slawische Stämme bis heute aufzeichnet. Es werden Trachten gezeigt, die Sprache erklärt und Besucher erfahren viel über den Kampf der Sorben für die Bewahrung ihrer Kultur und Traditionen. Hier erfahrt ihr auch mehr über evangelische und katholische Sorben.
Adresse: Ortenburg 3, Bautzen (Google Maps)

Deutsch-sorbisches Volkstheater
Außenstelle des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters auf der Ortenburg

Deutsch-Sorbisches Volkstheater

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater (Němsko-serbske ludowe dźiwadło) ist das einzige professionelle zweisprachige Theater in Deutschland. Hier finden Aufführungen in ober- und niedersorbischer und deutscher Sprache statt. Bei den sorbischen Aufführungen wird meist eine deutsche Simultanübersetzung angeboten. Es gibt in Bautzen auch das Burgtheater auf der Ortenburg, in dem ebenso sorbische Aufführungen stattfinden. Der auf dem Hof der Burg stattfindende Theatersommer ist von überregionaler Bedeutung.
Adresse: Seminarstraße 12, Bautzen (Google Maps)

Sorbisches Ensemble

Das Sorbische Ensemble ist ein professionelles Tanz- und Musiktheater. Es hat seinen Sitz neben der Friedensbrücke in Bautzen. Es gibt die Sparten Chor, Ballett und Orchester. Das Ensemble tritt auf Festen und in Musikspielorten auf und präsentiert dort die sorbische Kultur. Das Ensemble besteht zu einem großen Teil aus Sorben, aber es spielen auch deutsche und ausländische Künstler im Sorbischen Ensemble. Es tourt oft, ist aber häufig an Spielorten in der Lausitz zu sehen. Infos zu Auftritten gibt es immer aktuell auf der Webseite des Sorbischen Ensembles.

Haus der Sorben Bautzen

Haus der Sorben und Domowina

Das Haus der Sorben wurde nach dem Zweiten Weltkrieg erworben und ist seit den fünfziger Jahren Sitz sorbischen Vereine und ein Ort sorbischer Kultur. Im Erdgeschoss befindet sich die Sorbische Kulturinformation, wo ihr mehr über aktuelle Veranstaltungen und über touristische Ziele und Führungen im Sorbischen Bautzen erfahren könnt. Im Haus gibt es zudem ein Mosaik des sorbischen Künstlers Měrćin Nowak-Njechorński und weitere Werke sorbischer Künstler.
Die Domowina ist der zentrale Dachverband aller sorbischen Organisationen und Vereine und hat ihren Sitz im Haus der Sorben.

Die Stiftung für das sorbische Volk (Załožba za serbski lud) befindet sich ebenfalls im Haus der Sorben. Die Stiftung unterstützt als gemeinsames Organ des Bundes und der Länder Brandenburg und Sachsen, die Bewahrung, Förderung und Verbreitung der sorbischen Sprache, Kultur und Traditionen.

Smoler’sche Verlagsbuchhandlung

Im Haus der Smoler’schen Verlagsbuchhandlung sitzen alle bedeutenden sorbischen Verlage. Hier werden Bücher in sorbischer Sprache konzipiert und verlegt, es gibt eine Buchhandlung für sorbische Bücher und es finden Lesungen und andere Kulturveranstaltungen statt. Im Haus haben sowohl der Domowina-Verlag als auch die sorbische Tageszeitung Serbske Nowiny ihren Sitz. Die Serbske Nowiny erscheinen jeden Werktag am Abend in obersorbischer Sprache. Einmal im Monat gibt es eine deutschsprachige Ausgabe davon. Für die Niedersorben gibt es noch den wöchentlich erscheinenden Nowy Casnik, und für die katholischen Sorben gibt es in obersorbischer Sprache den Katolski Posoł (erscheint wöchentlich am Freitag).
Adresse: Tuchmacherstraße 27, Bautzen (Google Maps)

Dom St. Petri Bautzen

Sorbisches Bautzen – Kirche

Für viele Sorben spielt die Religion bis heute eine große Rolle. So sind einige der Kirchen in Bautzen auch speziell für die Sorben zuständig. Im Dom St. Petri (Fleischmarkt 6) oberhalb des Marktes finden nicht nur deutsche Gottesdienste statt. Auch in sorbischer Sprache wird hier gepredigt und hier finden Kulturveranstaltungen statt.

Seit dem 17. Jahrhundert ist die Liebfrauenkirche (Steinstraße 13) die Heimat der katholischen Sorben in Bautzen. Allerdings gehört die Kirche mittlerweile der Pfarrei des Doms an und die Gottesdienste werden nicht mehr eigenständig organisiert. Die Michaeliskirche (Wendischer Kirchhof 1) hingegen wird von den evangelischen Sorben von Bautzen für Gottesdienste in sorbischer Sprache genutzt. Das Gebäude ist gut von der Friedensbrücke aus sichtbar und steht gleich neben der Alten Wasserkunst.

Wendisches Viertel Bautzen

Wendisches Viertel um den Wendischen Turm

Das Wendische Viertel ist ein Zeugnis der jahrhundertealten Besiedlung der Stadt durch die Sorben. Denn selbst als deutsche Ritter die Ortenburg eroberten, blieben die slawischen Siedler in der Stadt und bevölkerten das Viertel um den Wendischen Turm, der so auch zu seinem Namen kam. Heute gibt es keine Verdichtung sorbischer Wohnhäuser mehr, aber der Name blieb für die Nachwelt erhalten. Mehr über die Sehenswürdigkeiten in Bautzen erfährst du in unserem Beitrag dazu.

Sorbisches Bautzen – Bildungseinrichtungen

In Bautzen können Sorben alle Schulformen durchlaufen und Unterricht in sorbischer Sprache erhalten. Bautzen hatte schon seit dem 19. Jahrhundert sorbischsprachige Schulen. Mittlerweile wurden alle Schulaktivitäten im Sorbischen Schulzentrum gebündelt. Dort gibt es eine sorbischsprachige Grundschule, eine Oberschule und das Sorbische Gymnasium.

Am Gymnasium können Schüler ihr Abitur auch auf Sorbisch ablegen. Allerdings wird hier auf Obersorbisch unterrichtet. Schüler, die aus niedersorbischen Familien stammen, schicken ihre Kinder auf Schulen in Cottbus. Die Gymnasien und Oberschulen verfügen jeweils über Internate. In der Oberlausitz, also um Bautzen herum gibt es noch einige weitere Grund- bzw. Oberschulen (u.a. in Panschiwtz-Kuckau, Räckelwitz oder Ralbitz).

Sorbisch studieren kann man übrigens nur in Leipzig am Institut für Sorabistik. Es gibt in Bautzen aber noch das Sorbische Institut. Hier und in Cottbus werden die sorbische Sprache, Kultur und das Brauchtum untersucht. Dem Institut sind die Sorbische Zentralbibliothek und das Sorbische Kulturarchiv angeschlossen.

Wjelbik Bautzen

Sorbisches Restaurant Wjelbik

Liebe geht durch den Magen. Und wer die Liebe zu einer Kultur nicht durch Sprache erlangen kann, dem bleibt immer der Weg über die Küche dieser Kultur. Auch die Sorben haben typische Speisen, deren Rezepte schon seit Jahrhunderten in den Familien weitergereicht werden. Und auch wenn es viele Restaurants in Bautzen gibt, so existiert nur ein Restaurant, das sich speziell auf die sorbische Küche spezialisiert hat. Das Restaurant Wjelbik (zu Deutsch: kleines Gewölbe) existiert seit 1971 und wird seit 1991 von den sorbischen Familien Mahling und Lukasch betrieben.

Hier gibt es allerlei sorbische Köstlichkeiten wie Hochzeitssuppe, Quark mit Leinöl oder die Bautzener Schlachteplatte. Auch die berühmte Hollunderkaltschale könnt ihr hier kosten! Die Gastfreundschaft der Sorben ist berühmt und das Wjelbik ist einer der wenigen Orte, wo ein jeder Gast sie ganz einfach erleben kann.
Adresse: Kornstraße 7, Bautzen (Google Maps)

Sorbische Feste – wann für Events nach Bautzen kommen

Das besondere an den Sorben ist, dass sie einige einzigartige Feste haben, die selbst in anderen slawischen Völkern heute nicht mehr oder noch nie gefeiert wurden. Diese einzigartigen Traditionen bilden den perfekten Rahmen, um die Lausitz zu besuchen und die sorbischen Feste selbst mitzuerleben.

Vogelhochzeit (25. Januar)

Ein sehr naturnaher und schöner Brauch ist die Vogelhochzeit. Am 25. Januar feiern Kinder in Bautzen und anderen Orten der Oberlausitz dieses Fest. Laut einer Sage vermählen sich an diesem Tag Elster und Rabe. Kinder stellen am Abend des 24. Januars Teller auf die Fensterbretter, vor die Tür oder nach draußen. Die Vögel füllen diese dann mit allerlei Süßigkeiten oder Früchten und bedanken sich so für das Füttern in den kalten Wintern.

Zampern (Fastnacht)

Beim Zampern gehen die Menschen an Fastnacht durch die Ortschaften und verkleiden sich dafür. Auch machen sie Musik oder kommen in seltsamen Gefährten daher. Sie bitten um Gaben und nutzen dies, um mit den anderen Zamperern zu feiern, bis die Gaben ausgegangen sind.

Sorbischer Ostereiermarkt (fünf Wochen vor Ostern)

Beim Ostereiermarkt in Bautzen können Besucher sorbische Ostereier kaufen oder sich selbst an deren Herstellung versuchen. Die Eier werden bemalt oder bekratzt, sodass schöne Motive entstehen. Ostereier symbolisierten in heidnischer Tradition Fruchtbarkeit. In der christlichen Deutung stehen sie für die Auferstehung Jesu Christi.

Sorbischer Osterreiter
Sorbischer Osterreiter als Figur im Sorbischen Museum

Sorbisches Osterreiten (Ostersonntag)

Am Ostersonntag treffen sich die Reiter bereits am frühen Morgen. Sie tragen schwarze Röcke und einen Zylinder. Die Pferde sind hingegen bunt geschmückt. Der Pfarrer segnet die Reiter. Nach einer Umrundung des Segnungsortes mit Gesang auf Sorbisch, ziehen die Reiter in einer Prozession übers Land und verkünden die Auferstehung Jesu Christi.

Hexenbrennen (30. April)

In der Walpurgisnacht werden große Feuer entzündet, um die Hexen und den Teufel zu vertreiben. Dabei wird oben auf dem Scheiterhaufen eine Strohpuppe als Hexe platziert. Der Haufen wird bewacht, bis die Prozession eintrifft, um ihn zu entzünden.

Maibaumaufstellen oder Maibaumwerfen (30. April zum 1. Mai)

Der Maibaum wird im Wald gefällt und dann gehobelt und mit einer Jungbirke versehen aufgestellt. Er wird mit allerlei bunten Bändern geschmückt. Jeder Ort möchte den schönsten Maibaum haben. Er muss über Nacht vor Spitzbuben aus anderen Orten beschützt werden, die ihn stehlen oder umwerfen wollen.

Heischgänge (Fastnacht oder Martinstag)

Kinder verkleiden sich und ziehen von Haus zu Haus. Hier bitten sie um milde Gaben, die dann in Form von Süßigkeiten gereicht werden.

Sorbischer Grabstein

Stadtführungen durch das sorbische Bautzen

Es gibt auch Stadtführungen durch das sorbische Bautzen. Hier erfährst du aus erster Hand mehr über die Kultur und Geschichte der Sorben.

An dieser Stelle einen großen Dank an unseren Freund Felix Rietschel (Feliks Ričel), der den Artikel vor Veröffentlichung gelesen hat und uns einige wertvollen Hinweise gegeben hat! Dźakuju!

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
0 0 vote
Artikelbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Inhaltsverzeichnis