fbpx
Thüringen Reisetipps

Thüringen Reisetipps – alles Wichtige für euren Urlaub

Inhaltsverzeichnis

In einem anderen Beitrag haben wir euch bereits die schönsten Thüringen Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Hier wollen wir uns mit den wichtigsten reisepraktischen Aspekten beschäftigen und geben euch einige wichtige Thüringen Reisetipps.

Die wichtigsten Thüringen Reisetipps

Klima und Reisezeit

Thüringen liegt in einer gemäßigten Klimazone und ist von den Ausläufern der Atlantikwinde und dem osteuropäischen Kontinentalklime geprägt. Milden Sommern folgen relativ kühle Winter, die in etwa dem deutschen Durchschnitt entsprechen, oft aber etwas kühler ausfallen. Im Sommer ist es etwas trockener als im gesamtdeutschen Schnitt. Innerhalb Thüringens gibt es klimatische Unterschiede. In den Gebirgszonen (z.B. auf der Schmücke) fällt pro Jahr etwa dreimal so viel Regen wie im Thüringer Becken. Wenn ihr also zum Wandern nach Thüringen kommt, solltet ihr euch warm anziehen, es seid denn, ihr seid im Hochsommer unterwegs.

Ihr wollt die schönsten Städte Thüringens erkunden? Das ist ohne Probleme ganzjährig möglich. Bedenkt aber, dass es auch hier im Winter ungemütlich werden kann.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Thüringens

  • Weimar – Stadt von Goethe und Schiller und des Bauhauses
  • Erfurt – verzaubert mit Dom und Krämerbrücke
  • Rennsteig – einer der ältesten Wanderwege Deutschlands mit tollen Aussichten
  • Wartburg – mystischer Ort deutscher Geschichte und eine der schönsten Burgen Europas
  • Kyffhäuser – kleinstes Mittelgebirge in Deutschland mit Barbarossa-Denkmal aus dem Historismus
  • Dornburger Schlösser – herrliche Schlossanlage mit Blick über das Saaletal
  • Schmalkalden – historischen Altstadt mit hunderten Fachwerkbauten
  • Rudolstadt – nicht nur für das Tanz- und Folkfest (TFF) einen Besuch wert
  • Mühlhausen – Bach und Müntzer wussten die Stadt zu schätzen und so solltest du
  • Otto-Dix-Haus in Gera – größte Sammlung dieses Meisters der Neuen Sachlichkeit

In einem eigenen Beitrag haben wir euch die schönsten Thüringen Sehenswürdigkeiten genauer vorgestellt.

Besondere Routen

Mit dem Auto

  • Naturpark-Route Thüringer Wald – mit dem Auto den Naturpark im Herzen Deutschlands erkunden
  • Deutsche Fachwerkstraße – vom Harz zum Thüringer Wald die schönsten Fachwerkhäuser bestaunen

Mit dem Fahrrad

  • Ilmtalradweg – eine der schönsten Radwege in Thüringen, der dich vom Thüringer Wald weiter nach Weimar und die thüringische Toskana bis an die Mündung der Ilm in die Saale führt
  • Radweg Thüringer Städtekette – führt von Eisenach nach Altenburg einmal quer durch das gesamte Bundesland und deckt die wichtigsten Städte ab
  • Werratalradweg – führt aus Franken bis weit an die Grenze zu Niedersachsen und darüber hinaus
  • Unstrut-Radweg – führt von der Quelle bis nach Wiehe und passiert dabei unter anderem Mühlhausen

Mit der Eisenbahn

Mit normalen Zügen lohnt sich eine Fahrt entlang dieser Strecken.

  • Elstertalbahn – Bahnstrecke von Gera nach Greiz und weiter nach Plauen zählt zu den schönsten im Osten
  • Erfurt – Meiningen – durch den Thüringer Wald
  • Hildburghausen – Neuhaus – eine schöne Berg- und Talfahrten, die du in Thüringen erleben kannst
  • Schwarzatalbahn – tolle Aussichten im Herzen des Thüringer Waldes
Schmalspurbahnen

In Thüringen gibt es nicht sehr viele Schmalspurbahnen und Sondereisenbahnen aber immerhin ein paar.

  • Harzquerbahn – die längste Strecke der Harzer Schmalspurbahnen beginnt im thüringischen Nordhausen und führt weiter nach Wernigerode in Sachsen-Anhalt
  • Oberweißbacher Bergbahn – technisches Denkmal mit Standseilbahn und elektrisches Fahrstrecke

Regionaltickets und öffentlicher Nahverkehr

Natürlich könnt ihr auch in Thüringen bequem auf die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn zurückgreifen. Diese fahren aber meist nur die größeren Städte an. Für den kleinteiligeren Fern- und Nahverkehr sind in Thüringen mehrere Gesellschaften zuständig. Wir wollen euch hier kurz die wichtigste von ihnen vorstellen, den Verkehrsverbund Mittelthüringen.

Das Geltungsgebiet umfasst alle Orte von der thüringischen West- bis zur Ostgrenze angeschlossen. Wenn ihr also einen klassischen Städteurlaub macht, könnt ihr zwischen Gotha und Gera stets auf den VMT vertrauen. Ihm sind auch die wichtigsten Strecken, die Thüringer Bahn und die Holzlandbahn, sowie die städtischen Verkehsbetriebe angeschlossen.

Die Deutsche Bahn bietet vier Tickets an, mit denen ihr Thüringen entspannt erkunden könnt:

Der Klassiker unter den Regionaltickets ist das Thüringen-Ticket der Deutschen Bahn. Mit dem Ticket könnt ihr am Geltungstag beliebig viele Fahrten in Thüringen, aber auch Sachsen und Sachsen-Anhalt unternehmen (ideal also, wenn ihr von dort anreist), allerdings wochentags erst ab 9 Uhr morgens, dafür am Wochenende schon ab Mitternacht. Das Ticket gibt es für eine bis fünf Personen. Als Einzelperson zahlt ihr 24 Euro, mit jedem weiteren Reisenden verteuert sich das Ticket um nur sieben Euro, nehmt also am besten eure Freunde oder eure Familie mit!

Das EgroNet-Ticket Thüringen ist für eine bis fünf Personen (Preise siehe hier) erhältlich und gilt im Nahverkehr sowohl für Thüringen, Sachsen, Bayern und sogar Teile Tschechiens. Es ist ideal, wenn ihr einen Tagesausflug unternehmen wollt und in Bayern oder Sachsen wohnt. Außerdem erhaltet ihr damit in vielen Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen Ermäßigungen.

Ihr wollt nicht gleich das ganze Bundesland, sondern nur einen kleinen Teil erkunden? Dann ist das Hopper-Ticket Thüringen genau richtig für euch. Innerhalb von Thüringen (und Sachsen-Anhalt) könnt ihr hiermit bis zu 50 Kilometer zurücklegen und dafür alle Nahverkehrszüge nutzen. Die Einzelfahrt ist mit 5,60 €, die Hin- und Rückfahrt mit 9,10 €/Person sehr günstig. Wenn ihr beispielsweise Erfurt und Weimar an einem Tag erkunden möchtet, ist das Hopper-Ticket Thüringen ideal.

Ähnlich wie das Hopper-Ticket Thüringen funktioniert auch das Regio120-Ticket, nur dass ihr hier bis zu 120 Kilometer Strecke zurücklegen könnt. Es kostet 15,90 €/Person, ab dem 121. Kilometer gibt es das Regio120Plus-Ticket für 20,90 €. Das Regio120-Ticket ist nicht nur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gültig, sondern ihr könnt damit auch bis nach Berlin fahren.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, welches Ticket für euch das günstigste ist, könnt ihr einfach die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn nutzen, die euch immer das optimale Ticket anzeigt.

Mit dem Auto unterwegs

Da die Bus- und Zugtaktung nicht immer optimal ist, ist das Auto natürlich eine gute Alternative, um sich in Thüringen fortzubewegen. Das gilt insbesondere dann, wenn ich entlegenere Ortschaften im Norden oder Süden Thüringens ansteuern wollt oder euch im Thüringer Wald bewegt.

Durch Thüringen führen insgesamt sechs Autobahnen:

  • Die A4 durchquert das Bundesland einmal von West nach Ost und ist ideal, wenn ihr aus Sachsen oder Westdeutschland anreist. Ob Gera, Jena, Weimar, Erfurt, Gotha oder Eisenach – alle wichtigen Städte sind auf ihr bequem zu erreichen.
  • Die A9 verbindet Berlin mit München und führt auch durch Ost-Thüringen. Sie ist also ideal, wenn ihr aus dem Nordosten Deutschlands oder aus Bayern anreist. Von ihr habt ihr zwischen Gera und Jena Anschluss an die A4 und könnt dann auf dieser weiter das Bundesland erkunden.
  • Die A38 verkehrt zwischen dem südlichen Niedersachsen und Leipzig und führt nur im äußersten Norden durch Thüringen. Wenn ihr Nord-Thüringen erkunden wollt und aus Göttingen, Kassel oder Leipzig anfahrt, ist die A38 genau das Richtige für euch.
  • Derzeit wird die A44, die an der deutsch-belgischen Grenze in Nordrhein-Westfalen beginnt, weiter ausgebaut. Noch kommt ihr damit nur bis in den Nordosten Hessens, zukünftig könnt ihr aber bis Eisenach auf ihr weiterfahren, wo ihr dann wieder Anschluss an die A4 habt.
  • Die A71 führt von Schweinfurt in Nord-Bayern bis nach Sangerhausen in Sachsen-Anhalt und ist nur 220 km lang. Wenn ihr aus West-Franken oder beispielsweise Magdeburg kommt, ist sie eine gute Wahl für euch. Bei Erfurt stößt auch sie auf die A4, sodass ihr eure Reise nach West- oder Ost-Thüringen fortsetzen könnt.
  • Die A73, auch bekannt als Frankenschnellweg, verbindet Nürnberg mit Suhl im Süden Thüringens und ist nur dann für euch relevant, wenn ihr aus Mittelfranken anreist. Bei Suhl besteht eine Verbindung zur A71, über die ihr dann auch auf die A4 gelangt.

Hinzu kommen zahlreiche Bundesstraßen.

Typische Speisen und Getränke

„Thüringer Klöße, die mag ich sehr. Sie schmecken mir am besten. Egal, wo ich grad bin, wenn’s Klöße gibt, muss ich sie testen. Ich bin danach ganz süchtig, die Klöße sind mir wichtig“ sang der junge Fritz 2012 und wurde zu einer Internet-Sensation.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fritz und seine Klöße

Zugegeben, viele werden eher geschmunzelt haben, als sie das Lied gehört haben, aber tatsächlich zählen die Thüringer Kartoffelklöße zu den bekanntesten Speisen der thüringischen Küche. Sie werden mit Rotkohl, Rouladen und einer dicken Sauce serviert und sind ein traditionelles Sonntagsessen.

Insgesamt ist die Thüringer Küche sehr deftig, was die Klöße bereits gezeigt haben. Ein weiterer Klassiker sind die Thüringer Rostbratwürste, die es mittlerweile in ganz Deutschland gibt und die von keinem Dorffest wegzudenken wären. Sie werden auch als Thüringer Roster bezeichnet und bestehen aus Schweinefleisch. Sie sind so bekannt, dass man sie bei der EU als geschütztes regionales Produkt eingetragen hat.

Neben Klößen und Rostbratwürsten gibt es noch zahlreiche weitere Gerichte, die oft mit dicken Saucen serviert werden und häufig Wildfleisch beinhalten. Ihr merkt schon, dass es wirklich deftig zugeht. Das hat damit zu tun, dass Thüringen historisch betrachtet vom Bergbau und der Feldarbeit geprägt ist. Und wer hart arbeitet, der braucht eben auch eine herzhafte Mahlzeit zur Stärkung.

Daher zählt auch der Schmölner Mutzbraten zu den Klassikern Thüringens. Er wird aus einer Schweineschulter hergestellt, das eingelegt und in kleine Stücke geschnitten wird. Anschließend wird er wie ein Schaschlik-Spieß gegrillt und zwar über Birkenholz, was ihm sein unverwechselbares Aroma verleiht. Dazu gibt es dann Sauerkraut oder auch einen Thüringer Kloß.

Nach so einem deftigen Essen wäre eine süße Nachspeise nicht schlecht. Wie wäre es mit Kuchen? Blechkuchen werden in Thüringen gerne gegessen, gerade Pflaumen-(Detscher) und Schmandkuchen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Thüringen ist auch für sein Bier bekannt. Traditionelle Brauorte sind Apolda, Gotha, Altenburg und Bad Köstritz, von wo das in ganz Deutschland beliebte Köstritzer Schwarzbier stammt. Bier wird auch beim Marinieren von Fleisch verwendet und dient als Grundlage von Biersuppe.

Was meint ihr? Habt ihr noch andere Thüringen Reisetipps? Schreibt uns eure Thüringen Reisetipps in die Kommentare!

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Markus Bingel hat lange in Polen, der Ukraine und Russland studiert und gearbeitet. Als Reisebuchautor zieht es ihn mehrmals im Jahr in die Länder des „Wild East“ – und noch immer ist er jedes Mal fasziniert von dieser Region. Als Co-Gründer des Blogs möchte er euch gerne die unbekannten, spannenden und immer wieder überraschenden Seiten Osteuropas vorstellen.

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
0 0 votes
Artikelbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Inhaltsverzeichnis

Für Echte Fans

Unser wöchentlicher Newsletter für echte Osteuropafans