fbpx

Charkiw Sehenswürdigkeiten – Die 20 schönsten Orte und Aktivitäten

Inhaltsverzeichnis

Charkiw – das ist die Stadt die vor allem für ihre sowjetische Architektur bekannt ist. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken. Immerhin ist Charkiw mit 1,45 Millionen Einwohnern größer als München und nach Kyiw sogar die zweitgrößte Stadt der Ukraine. Wenn das kein Grund ist euch gleich 20 der schönsten Charkiw Sehenswürdigkeiten vorzustellen, dann wissen wir es auch nicht.  

Charkiw Sehenswürdigkeiten Derschprom
Der Derschprom war der erste Wolkenkratzer der Sowjetunion.

Bewundert den Derschprom – den ersten Wolkenkratzer der Sowjetunion

In einer Top 10 oder 20 von Charkiw gehört das Derschprom natürlich immer auf Platz 1. Das riesige Gebäude sollte meiner Meinung nach Unesco-Weltkulturerbe werden, denn es ist mindestens genauso innovativ wie die Bauten des Bauhaus in Weimar und Dessau. Es ist auch eines der besten Exemplare des sowjetischen Konstruktivismus und war der erste Wolkenkratzer der Sowjetunion. Mit 63 Metern (108 Meter mit Antenne) wirkt er heute zwar nicht mehr besonders hoch, doch zu seiner Zeit waren sowohl die Höhe als auch die Architektur mit den schwebenden Durchgängen revolutionär in der Sowjetunion. Leider gibt es bis heute noch keine Führungen durch das Gebäude. Ich hoffe die Stadt Charkiw ändert das bald.

Lauft einmal über den Freiheitsplatz

Er ist einer der größten Plätze Europas und immerhin halb so groß wie der Alexanderplatz in Berlin – der Freiheitsplatz in Charkiw. Der Platz ist bis zu 750 Meter lang und bis zu 125 Meter breit und hat eine Gesamtfläche von 12 Hektar. Ursprünglich benannt nach dem Gründer der sowjetischen Geheimpolizei Felix Dscherschynski, stand hier ab 1963 auch das 23 Meter hohe Lenindenkmal der Stadt. Nach dem Beginn des Krieges in der Ostukraine wurde das Lenindenkmal jedoch 2014 gestürzt und der Sockel später abgetragen. Auf dem Platz finden häufig Konzerte und der Charkiwer Weihnachtsmarkt statt.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Riesenrad
Das Riesenrad im Gorki-Park ist das höchste der Ukraine.

Genießt die Aussicht vom Riesenrad im Maxim-Gorki-Park

Für mich eine der schönsten Entdeckungen war der Maxim-Gorki-Park in Charkiw. Ursprünglich als Wald zum Ausreiten von Pferden angelegt und nach dem Bois de Boulogne in Paris konzipiert, ist er bis heute der größte Park der Stadt und beinhaltet auch einen Vergnügungspark. Dort fährt eine für die Ukraine ziemlich gute Achterbahn. Und hier steht auch das größte Riesenrad der Ukraine.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Seilbahn
Die Seilbahn in Charkiw soll eine der schönsten der Welt sein.

Fahrt mit einer der besten Seilbahnen der Welt in Charkiw

Und noch eine weitere Attraktion von Charkiw beginnt im Gorki-Park – oder endet hier, je nach Sichtweise – die Seilbahn Charkiw. Sie wurde vom britischen Guardian sogar zu den zehn besten Seilbahnen der Welt gezählt. Auch wenn ich persönlich jetzt nicht ganz so weit gehen würde, ist die Seilbahn durchaus ein schönes Erlebnis. Die kleinen Gondeln sind für zwei Personen geeignet und daher besonders für Pärchen gut geeignet. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten, dafür legt ihr eine Strecke von knapp 1,5 Kilometer zurück. Das ist also wie Laufen, nur dass ihr über der Stadt schwebt und die Aussicht auf Charkiw genießen könnt.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Süßwarenladen Vedemedyk
Im Vedmedyk kaufen die Charkiwer schon seit dem frühen 20. Jahrhundert ihre Süßigkeiten.

Nascht ukrainische Süßigkeiten im Süßwarenladen Vedmedyk

Die Geschichte der Sowjetunion war für die Ukraine vor allem bitter. Das heißt aber nicht, dass es nicht auch ein paar süße Dinge gab. Besonders die Süßigkeiten der Sowjetunion waren gar nicht so schlecht, wie man glaubt. Die besten von ihnen gab es damals im Süßwarenladen Vedmedyk. Allerdings ist dieser schon viel früher, nämlich 1908 gegründet worden. Trotzdem sieht es drinnen noch aus, wie in der Sowjetunion oder kurz danach. Die Süßigkeiten haben aber trotzdem geschmeckt!

Charkiw Sehenswürdigkeiten Thermometer
Unter dem riesigen Thermometer ist ein beliebter Treffpunkt in Charkiw.

Messt die Temperatur am Riesen-Thermometer

Ihr wollt wissen, wie arschkalt oder wie superheiß es gerade in Charkiw ist? Genau dazwischen liegt der normale Temperaturbereich in der Stadt, oft allerdings eher bei den Extremen, als in den Mitte. Sehen kann man das alles auf dem größten Thermometer der Ukraine, vielleicht sogar von Europa. Es wurde 1972 an das Institut für Meteorologie angebracht und dient heute vor allem als Treffpunkt für abendliche Verabredungen. In der Stadt kennt es deshalb auch jeder und ihr solltet es auf jeden Fall mal gesehen haben!

Charkiw Sehenswürdigkeiten Denkmal der Unabhängigkeit der Ukraine
Das freundliche Denkmal der Unabhängigkeit

Feiert die ukrainische Unabhängigkeit am Denkmal für die Unabhängigkeit

Früher stand hier ein anderes Denkmal, dass gerne als Kühlschrank bezeichnet wurde. Durch die Dekommunisierung, also das Gesetz zur Entfernung der Symbole kommunistischer Gewaltherrschaft wurde es aber entfernt. Stattdessen thront hier jetzt ein Denkmal für die Unabhängigkeit der Ukraine.

Klettert auf die Weltkriegspanzer am Historischen Museum Charkiw

Eine der technischen Sehenswürdigkeiten in Charkiw steht direkt vor dem Historischen Museum. Am Glaskubus des Museum könnt ihr zwei echte Weltkriegspanzer bestaunen. Der ältere der beiden Panzer ist ein britischer Mark V. Nach dem Ersten Weltkrieg versorgten die Briten die Weißen Armee im Bürgerkrieg in Russland mit 70 dieser Kampfmaschinen. Durch die Siege der Roten Armee wurden die Panzer erobert und nach dem Bürgerkrieg zunächst von der Roten Armee verwendet. Später stellten die Kommunisten sie an verschiedenen Orten in der Sowjetunion aus, um an die Oktoberrevolution zu erinnern. Neben dem Mark V steht ein T-34, der meistproduzierte sowjetische Panzer im Zweiten Weltkrieg, der den Sowjets half die deutschen Truppen zu besiegen.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Spiegelbrunnen
Der Spiegelbrunnen ist nachts besonders schön.

Bewundert die Lichtspiele am Springbrunnen „Spiegel-Strom“

Der Springbrunnen Spiegel-Strom (Mirror stream) gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Vor allem am Abend macht das Anschauen Spaß, wenn die Lichter ihre Farbe alle paar Sekunden wechseln. Im Sommer springen oft Kinder in die großen Brunnen und holen sich eine Abkühlung. Der Brunnen wurde noch während der Herrschaft Stalins gebaut und gilt als eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

Last euch von der Atmosphäre im Pokrowski-Kloster beeindrucken

Das Pokrowski-Kloster ist das älteste Kloster der Stadt. Die hiesige Pokrowski-Kirche wurde bereits 1659 erstmals von Kosaken gebaut, nur fünf Jahre nach Gründung der Stadt. Zunächst stand hier nur die Kirche, die fester Bestandteil der Festung Charkiw war und der einzige bis heute erhaltene Teil der Festung ist. 1726 wurde heir das Kloster gegründet. Während der Sowjetzeiten geschlossen und stark vernachlässigt, wurde das Kloster 1992 wieder an die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats übertragen. Heute strahlt das Kloster wieder im alten Glanz und gehört zu den beeindruckendsten spirituellen Erlebnissen in Charkiw.

Charkiw Sehenswürdigkeiten 50. Breitengrad
Die Taube läuft einfach so über den Breitengrad und schert sich nicht drum!

Springt einmal über den 50. Breitengrad

Imaginäre Grenzen sind immer ein Touristenmagnet und beliebtes Fotomotiv. Und so ist es auch kaum verwunderlich, dass man in Charkiw ein Denkmal an der Stelle findet, wo der 50. Breitengrad die Stadt durchquert. Bei meinem Besuch habe ich den mehrfach überquert. Auch diese Taube kümmerte es wenig.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Delikatessen
In der Sumska-Markthalle gibt es leckere regionale Delikatessen.

Kauft leckere Delikatessen in der Sumska-Markthalle

Markthallen in der Ukraine sind normalerweise nicht besonders einladende Orte. Fleisch liegt offen herum, es riecht mitunter streng und schön anzusehen sind sie auch selten. In Charkiw ist das ganz anders, denn hier gibt es nicht nur Delikatessen aus der Ukraine und der Welt. Hier gibt es auch viele Essenstände dazwischen, die leckeres Essen verkaufen. Eine erfreuliche Anregung zum Schlemmen also! Hier könnt ihr auch ein paar schöne Souvenirs mitnehmen, wie zum Beispiel leckere Marmeladen oder Honig, die die Verkäuferinnen euch auch gern probieren lassen.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Verkündigungskathedrale
Die Verkündigungskathedrale ist das Zebra unter den Charkiwer Kirchen.

Entdeckt die Zebrastreifen der Verkündigungs-Kathedrale

Ihre Form und ihr Aussehen finde ich schon recht ansprechend: Die Verkündigungskathedrale in Charkiw ist rot-weiß gestreift. Sie ist auf jeden Fall ein paar Fotos und Blicke wert. Die Kathedrale ist die Hauptkirche in Charkiw und mit ihrem 80 Meter hohem Turm auch eines der Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde 1888 im neobyzantinischen Stil errichtet.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Sex Museum
Also diese Chinesen…

Errötet im Sex-Museum

Das wohl kurioseste Museum der Stadt ist das Sex-Museum. Das Museum heißt eigentlich Forschungsmuseum für die Sexualkulturen der Welt und ist eine Einrichtung der Abteilung Sexologie der Charkiwer medizinischen Akademie für postgraduale Studien. Das Museum wurde 1999 aus der persönlichen Sammlung eines Professors gegründet und beschäftigt sich mit der Sexualität in den Kulturen der Welt. Hier könnt ihr deshalb nicht nur einiges über das Kama Sutra erfahren, sondern auch über Sex in vielen anderen Kulturen. Die freundliche Dame, die das Museum betreut, zeigt euch gerne die Ausstellung und gibt euch viele nützliche Infos, die ihr an anderer Stelle in die Tat umsetzten könnt.

Genießt eine Fahrt in der Metro Charkiw

U-Bahnen, besonders in der ehemaligen Sowjetunion, sind ziemlich faszinierend. Die Metros in Moskau und Kyiw wurden schon vor langer Zeit gebaut und sind regelrechte Kathedralen der Arbeiterklasse. Die Metro in Charkiw hingegen wurde erst in den Siebzigern gebaut und kommt etwas nüchterner daher. Dennoch rattern die Züge genauso laut wie in Moskau und Kyiw und auch hier lassen sich einige Erinnerungen an die Sowjetunion finden.

Riecht an den Frühlingsblühern im Botanischen Garten

Der Botanische Garten der Karasin Universität ist der zentrale Forschungsgarten der Stadt. Über 2.000 Arten von allen Kontinenten werden hier gezüchtet. Zur Sammlung gehören auch 15 Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Neben dem Erkunden der Pflanzenwelt eignet sich der Botanische Garten auf einfach für einen schönen Spaziergang und um der Hektik der Großstadt zu entfliehen.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Kultura Swucha
Im Kultura Swucha gibt es schicke Plattenspieler und heiße Platten.

Hört euch die neuesten Platten im Kultura Swucha an

Der schönste Plattenladen der Stadt will vor allem den „Kultur des Hörens“ wiederbeleben. Daher auch der Name von Kultura Swucha. Die Gründer betreiben nicht nur Partys unter diesem Label, sondern vertreiben auch Platten, die sie von den heißesten Labeln der Welt importieren. Auch werden hier DJ-Kurse veranstaltet. Wer möchte kann sich hier aber auch einfach einen stylischen Plattenspieler kaufen.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Entschlafenskirche
Die Entschlafenskirche ist die höchste Kirche in Charkiw.

Verrenkt euch den Hals bei Anblick der Maria-Entschlafens-Kathedrale

Die Maria-Entschlafens-Kathedrale ist schon seit der napoleonischen Zeit die höchste Kirche der Ukraine und wird nur vom großen Glockenturm des Kyjiwer Höhlenklosters übertroffen. Ganze 90 Meter ragt sie bis heute in den Himmel. Das war jedoch nicht immer sicher, denn die Sowjets zweckentfremdeten sie in den 1920er-Jahren als Funkturm und zerstörten große Teile des Inventars. Richtig renoviert wurde sie erst seit der ukrainischen Unabhängigkeit. Sie wird in ihrer Höhe erst seit wenigen Jahren von zwei Wohngebäuden übertroffen.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Gamlet Street Art
Mehr als 100 Kunstwerke hat Gamlet in Charkiw bereits gemalt.

Lasst euch von der Street Art von Gamlet inspirieren

Wer durch die Straßen von Charkiw spaziert und nicht völlig blind ist, der wird die Street Art des Künstlers Gamlet kaum übersehen können. Und das ist gut so, denn sie zählt zu den besten Charkiw Sehenswürdigkeiten. Gamlet drückt mit seinen Bildern, die alle in Graustufen gehalten sind viele Gedanken aus. Allerdings ist es ratsam die Bilder zu fotografieren und jemand mit Russisch- und Ukrainischkenntnissen zu fragen, sie zu übersetzen. Gamlet bezieht sich übrigens sowohl auf Hamlet, der auf Russisch Gamlet ausgesprochen wird, da es den Buchstaben H im Russischen nicht gibt. Zum anderen bedeutet es auch „Klang der Zeit“. So poetisch wie der Name sind auch seine Kunstwerke.

Charkiw Sehenswürdigkeiten Yermilov Center
Ausstellungen im Yermilov Center bringen immer neue Erkenntnisse.

Entdeckt die hippe Kunst von morgen im Yermilov Center

Eines der besten Museen für moderne Kunst in Osteuropa ist das Yermilov Center. Es ist im Gebäude der Karasin-Universität untergebracht. In den ständig wechselnden Ausstellungen werden immer neue Themen aufgearbeitet. Mir hat besonders eine Ausstellung über die konstruktivistischen Theater in der sowjetischen Ukraine der 1920er-Jahre gefallen, die extrem interessant war. Es werden aber auch zeitgenössische Kunstwerke aus Osteuropa und dem Westen ausgestellt. Umbedingt vorbeischauen!

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Peter Althaus ist Journalist, Autor und Blogger. 2011 hat er das Reiseblog Rooksack gegründet. Doch seine eigentliche Liebe ist immer schon Osteuropa gewesen. Mittlerweile lebt er in Lwiw in der Ukraine und führt dort einen Reiseveranstalter. Da er aber weiter gern schreibt, gibt es heute Wild East – das Osteuropa-Reiseblog.

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
0 0 votes
Artikelbewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Inhaltsverzeichnis

Für Echte Fans

Unser wöchentlicher Newsletter für echte Osteuropafans