fbpx
milchbar polen essen

Milchbar Polen – Warum ihr dort unbedingt essen solltet!

Inhaltsverzeichnis

Die Milchbar ist in Polen eine Institution. Hier bekommt jeder eine günstige Mahlzeit. Oft kostet ein Mittagessen weniger als 3 Euro und es gibt dazu eine riesige Auswahl. Wie die Polen Milchbar entstanden ist und wie man auch als Ausländer dort heute noch günstig essen kann, erkläre ich euch im Artikel. Smacznego!

Milchbar Polen – Was ist das?

Die Milchbar in Polen ist eine Art Kantine, in der es Mittagessen zum günstigen Preis gibt. In den Selbstbedienungsrestaurants wurden ursprünglich nur alkoholfreie und oft sogar nur vegetarische Speisen serviert. Heute ist das anders und in den meisten Milchbars in Polen gibt es Fleischgerichte und in vielen auch Bier zu kaufen.

Milchbar Polen Nowa Huta Kantine
Die Bar Mleczny ist in Polen eine Institution.

Milchbars in Polen – Geschichte

Viel hat sich in Polen in den vergangenen Jahren geändert. Als ich das erste Mal dort war, so um 1997 muss das gewesen sein, da sah alles noch grau aus. Die Leute fuhren Polski Fiat, sprachen keine Fremdsprachen, liefen in billigen Klamotten rum und tranken viel Vodka. Doch Polen hat sich verändert. Heute ist es quirlig, viele Leute sprechen Englisch oder Deutsch, abends geht man in schicke Kneipen und trinkt Cocktails oder Bier. Und westliche Automarken haben den polnischen Fiat und die Skodas aus Tschechien von den Straßen verdrängt. Eine Sache jedoch hat sich nicht verändert: die Milchbars – auf Polnisch Bar mleczny. 

Kein Produkt des Kommunismus in Polen

Anders als oft vermutet, gibt es die Milchbars in Polen schon viel länger. Die erste Milchbar wurde 1896 in Warschau auf der Nowy Świat eröffnet. Damals verkaufte ein Landwirt dort vor allem landwirtschaftliche, vegetarische Produkte, darunter auch Milch. Daher der Name Milchbar. Nach dem Ersten Weltkrieg, zur Zweiten Polnischen Republik, erlangten die Milchbars bereits große Popularität und ermöglichten einfachen Leuten eine günstige Mahlzeit.

Die polnischen Kommunisten griffen diese Idee einer fleischlosen und günstigen Ernährung der Bevölkerung jedoch auf und eröffneten landesweit viele Milchbars, bereits bestehende wurden verstaatlicht. In den 1980ern sollte das System sogar ausgebaut werden, aber die Pläne wurden wegen des Ausnahmezustands, fehlender Räume und Lebensmittel nicht verwirklicht.

Milchbar Polen Essen bestellen
Die Einrichtungen in den polnischen Milchbars, wie hier in der Milchbar Mis in Wroclaw, sind auch heute noch eher schlicht.

Weniger Milchbars mit mehr Angebot und immer noch günstig

Dennoch haben die polnischen Kommunisten sie noch viel populärer gemacht. Der polnische Staat subventioniert die Läden bis heute, auch wenn sich ihre Zahl seit dem Ende des Kommunismus in Polen drastisch verringert hat. Aber es gibt weiterhin welche und auch heute noch sitzt dort jeder neben jedem. Professor und Bauarbeiter, Student und Rentner teilen sich die Tische und essen polnische Hausmannskost. Die Inneneinrichtung ist auch heute noch schlicht. Ein paar einfache Tische und Stühle. Im Fenster ein paar Grünpflanzen. An der Wand eine Tafel mit den Gerichten. Daneben eine Kasse und die oft mürrische Kassierin und dahinter der Tresen mit den Gerichten.

Milchbar Polen Menü
Die Karte aus der Milchbar Mis in Wroclaw: Steht hinter den Gerichten ein Preis, kannst Du das Gericht bestellen.

So bestellst Du in einer polnischen Milchbar

Es gibt jeweils eine Tafel mit den angebotenen Gerichten. Steht hinter dem Gericht ein Preis, so könnt ihr das Essen bestellen. Steht kein Preis dort, gibt es das Gericht heute nicht. Notiert euch einfach eure gewünschten Gerichte. Hier weiter unten findet ihr die wichtigsten Gerichte auf Polnisch. Die Kassierin rechnet dann alles zusammen. Meist zahlst Du für ein großes Essen mit Getränk kaum mehr als 10 oder 12 Zloty (2,50 bis 3 Euro). Nun bekommt ihr einen Zettel mit den Speisen. Dann nehmt ihr euch neben der Speisetheke ein Tablett und Besteck. Dann reicht ihr der Köchin hinter der Theke den Zettel und wartet, bis das Gericht zusammengestellt wird.

Milchbar in Polen – Hier nehmt ihr Platz

Nach ein paar Sekunden habt ihr euer Essen in den Händen. Das Essen, wird meistens in größeren Mengen vorbereitet und warm gehalten. Habt ihr auch ein Getränk bestellt, nehmt euch eine Flasche aus dem Kühlregal. Dann könnt ihr euch einen Platz suchen. Ist kein Tisch frei, ist es üblich, dass man sich einfach zu jemand an den Tisch setzt. Ich habe mich meist zu jüngeren Leuten an den Tisch gesetzt. Da kann man sich vielleicht noch etwas unterhalten. Aber wenn ihr nur essen möchtest, ist das auch ok. Wenn ihr fertig seid, räumt das Geschirr zusammen und bringt es zur Geschirrrückgabe. Im Grunde ist es also wie in einer deutschen Kantine. Nur eben auf Polnisch.

Milchbar Polen Essen Kotlet
Besonders das Essen in den Milchbars ist sehr authentisch. Polnisches Essen ist einfach lecker. Selbst für Vegetarier gibt es in den Milchbars etwas.

Typische Gerichte der polnischen Küche in der Milchbar probieren

Ich persönlich liebe Kohlrouladen, auf Polnisch heisen die gołąbki. Auch Piroggen solltet ihr dringend probieren. Das sind Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen. Als Vorsuppe bietet sich Barszcz an, eine Rote-Beete-Suppe, die ihr vielleicht aus der ukrainischen Küche kennt. Typisch Polnisch finden viele Polen auch Bigos, einen Eintopf mit Sauerkraut, Weißkohl und Wurst.
Eher unbekannt sind hingegen die Nachspeisen aus Polen. Ich persönlich mag Desserts mit Mohn, weswegen ich Makowiec ganz lecker fand. Aber sucht euch selbst was!

Suppen

  • Barszcz czerwony – auch Borscht ist Suppe aus Roter Beete (vegetarisch)
  • Żurek – ist eine saure Mehlsuppe mit Kartoffeln oder Eiern
  • Flaki – ist eine sehr ungewöhnliche Kuttelsuppe. Wer weiß, was Kutteln sind, dem ist klar, dass man hier einen kleingeschnittenen Rindermagen bekommt. Das ist gewöhnungsbedürftig aber die leckeren Gewürze reißen es meist raus.
Golabki Bar Mleczny
Kohlrouladen gehören zu den Standardessen in der Bar Mleczny.

Hauptgerichte

  • Bigos – ist ein Schmoreintopf mit Sauerkraut und Wurst
  • Gołąbki – kommen ursprünglich aus Litauen und sind Kohlrouladen mit Hackfleisch in Tomatensauce
  • Kiełbasa – sind polnische Würste – soll es eine Weißwurst sein, gibt es die sogar in Polen. Dann heißen sie einfach biała Kiełbasa
  • Kotlet schabowy – ist ein Schweinkotelett, und ähnelt dem Wiener Schnitzel. Sie sind eigentlich immer ganz gut.
  • Pierogi – ähneln Maultaschen und haben eine Füllung. Hier kann man sich leicht vertun. Es gibt nämlich süße und gerzhafte Perogi. Deshalb hier die Unterscheidung:
    • Pierogi ruskie – Pierogi mit einer Füllung aus Kartoffeln und Twarog (polnischer Hüttenkäse) –  (vegetarisch)
    • Pierogi z mięsem – Pierogi mit Hackfleischfüllung
    • Pierogi z kapustą świeżą i grzybami – Pierogi mit Sauerkraut und Pilzen (vegetarisch)
Pierogi ruskie Milchbar
Pierogi ruskie – auf Ukrainisch heißen sie auch Vareniki schmecken in den Milchbars in Polen auch sehr gut.

Beilagen

  • Kopytka – sind Klöße aus Quark (vegetarisch)
  • Kasza gryczana – ist Buchweizen (vegetarisch)
  • Placki kartoflane – kennen wir als Kartoffelpuffer (vegetarisch)

Nachspeisen

  • Makowiec – sind leckere Mohnstrudel aber das ist natürlich Geschmackssache (vegetarisch)
  • Napoleonka – sind die polnische Cremetorte (vegetarisch)
  • Pączek – kennt man als Berliner und in Berlin als Pfannkuchen (vegetarisch)

So, das wären meine Empfehlungen. Es gibt natürlich noch viel mehr aber ich will euch nicht langweilen. Auf jeden Fall erstmal ein fröhliches „Smacznego! (Guten Appetit! auf Polnisch).

Die besten Milchbars in Polen

In praktisch jeder Stadt in Polen gibt es Milchbars. In den Großstädten sollte man sogar die besten in der Stadt kennen, denn es gibt eine ganze Menge Orte, um günstig polnisches Essen in Warschau, Krakau oder Danzig zu essen. Deshalb haben wir von unseren vielen Polen-Tipps auch die Empfehlungen für die besten Milchbars mitgebracht!

Milchbar Warschau

Bar Mleczny Ząbkowski

Milchbar in Warschaus hippem Viertel Praga, das wir euch in einem eigenen Artikel schon einmal genauer vorgestellt haben. Hier gibt es die f[r viele leckersten Pierogi der Stadt!
Adresse: ul. Ząbkowska 2, Warszawa

Bar Familijny

Die „Familienbar“ gilt aufgrund ihrer exklusiven Lage in der Prachtmeile Warschaus als teuerste der Stadt. Für den Preis bekommt man aber auch tolle Qualität und auch hier kosten ein Frühstück oder eine Suppe meist nicht mehr als 8 zł.
Adresse: ul. Nowy Świat 39

Milchbar Krakau

In Krakau gibt es viele teure Touristenlokale und immer weniger der guten alten Milchbars. Großartig, wenn ihr die besten Milchbars kennt und durch das Essen dort zu ihrer Erhaltung beitragen könnt!

Bar Mleczny Krakus

Milchbar in Podgorze. Das beste Angebot. Es gibt – Kotlet Schabowy, Meisterkartoffeln mit gebratener Roter Bete oder roh mit Meerrettich. Mindestens fünf Sorten Pierogi. Das Essen kostet nicht mehr als 15 Zloty.
Adresse: Bolesława Limanowskiego 16, Kraków

Bar Mleczny Żak

Die besten Pierogi ruskie (mit Kartoffelfüllung) aller Zeiten. Und wahrscheinlich die billigsten! Wir empfehlen, gleich 3 Portionen zu nehmen, um nicht dreimal in der Schlange stehen zu müssen.
Adresse: Królewska 84, Kraków

Bar Mleczny Pod Temidą

Eine der beliebtesten Milchbars, da sehr zentral gelegen. Hier kommen neben den Krakauer Studenten auch viele Touristen hin, um das günstige Essen zu genießen. Keine schlechte Idee!
Adresse: Grodzka 43, Kraków

Bar Mleczny Polen
In der Bar Mleczny Centralny wird schon seit Stalins Zeiten Essen serviert.

Bar Mleczny Centralny – Milchbar in Nowa Huta

Zu einem Besuch in Nowa Huta, der sozialistischen Planstadt bei Krakau gehört ein Essen in der Bar Mleczny Centralny einfach dazu. Hier essen alle Bevölkerungsschichten und es gibt leckeres Essen der polnischen Küche zu günstigen Preisen.
Adresse: Osiedle Centrum C 1, Kraków

Milchbar Wroclaw

Auch in Wroclaw gibt es natürlich noch einige Milchbars. In allen wird weiter günstiges Essen serviert. Die Milchbars sind oft sogar an recht zentralen Orten untergebracht.

Miś

Die Milchbar Miś ist gleich gegenüber vom Kalambur ist nach einem berühmten polnischen Film benannt. Die Einrichtung ist so schlicht wie überall in den Milchbars, die Karte umfangreich. Ich habe hier Kopytka und ein Schnitzel gegessen. Das war ganz gut. Gezahlt habe ich 11 Zloty. Das war ok. Für den Kaffee kann man dann ja ins gegenüberliegende Kalambur gehen.
Adresse: Milchbar Mis, ul. Kuźnicza 48, Wroclaw

Bar Mewa

Das ist die Lieblings-Milchbar meines Couchsurfing-Gastgebers Piotr. Die meisten Milchbars haben Sonntag geschlossen, so auch diese. Dennoch ist die Bar Mewa eine wirklich gute Milchbar. Besonders gut sind die Golabki und die Pierogi!
Adresse: Milchbar Bar Mewa, ul. Drobnera 4, Wrocław

Salat Bar Mleczny
Rohkostsalat in der polnischen Milchbar

Milchbar Danzig

Danzig ist zwar ein echter Magnet, besonders für deutsche Touristen. Dennoch gibt es selbst in der Innenstadt noch günstige Milchbars.

Bar Turystyczny

Die Bar Turystyczny ist die vermutlich beste Milchbar in Danzig. Hier gibt es mehrere Dutzend Gerichte und die Leute stehen gern Schlange. Der Service ist nicht besonders freundlich, wenn ihr euer Essen nicht in Polnisch bestellt aber für die günstigen Preise mitten in der Altstadt von Danzig geht es in Ordnung.
Adresse: Szeroka 8/10, Danzig

Akademicki Bar Mleczny

Es ist quasi eine kleine Mensa, denn viele Gäste kommen von der nahen Hochschule. Daher sind die Preise günstig und die Auswahl groß. Genauso muss eine gute Milchbar in Polen sein!
Adresse: aleja Grunwaldzka 35, Danzig

Milchbar Posen

Bar Caritas

Bei der Caritas essen? Das klingt nur auf den ersten Blick abwegig, denn hier kommen die Erlöse einer guten Sache zu. Die Pfannkuchen hier können wir euch wärmstens empfehlen!
Adresse: pl. Wolności 1, Poznań

Bar Pod Arkadami

Die Bar „Unter den Arkaden“ ist vor allem für ihre Klöße mit Kohl bekannt. Zum Nachtisch gibt’s leckere Kuchen aus einer benachbarten Konditorei!
Adresse: pl. Cyryla Ratajskiego 10, Poznań

Schaboszczak od Dziadka

Mitten in der Altstadt gelegene Milchbar, die für ihre Schnitzel stadtbekannt ist. Es gibt einen riesigen Tisch in der Mitte, an dem man schnell mit anderen Hungrigen in Kontakt kommt.
Adresse: ul. Szkolna 7, Poznań

Jacek i Agatka, Wroclaw, Mlichbar, Essen, günstig
Die Milchbar Jacek i Agatka war wahrscheinlich mein Favorit in Wroclaw. Mittlerweile ist sie leider geschlossen. Die Besitzer haben keine Nachfolger gefunden.

Das Sterben der Milchbar Polen – Rettet die Milchbars!

Einen kleinen Dämpfer hat die Geschichte der Milchbars in Polen dann doch. Seit dem Ende des Kommunismus und der staatlichen Unterstützung der Milchbars nimmt ihre Zahl rapide ab. Mittlerweile gehen Schätzungen davon aus, dass es nur noch etwas mehr als Einhundert Milchbars in Polen gibt. Das ist erschreckend wenig! Deshalb muss ich an dieser Stelle an euch appellieren: Geht in die Milchbar zum Essen. Sonst gibt es diese polnische Institution so bald nicht mehr. Probiert gutes polnisches Essen zum günstigen Preis und rettet die Milchbars!

Nun, habt Ihr Hunger bekommen? Wart Ihr schon mal in einer Milchbar in Polen? Wie hat es euch geschmeckt? Hat euch der Text weitergeholfen? Wenn nein, helft mir ihn zu verbessern! Wir freuen uns über euren Kommentar.

*  – dieser Link ist ein Partnerlink. Wenn Ihr hierüber etwas kauft oder bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch kostet das keinen Cent extra und wir können weiter neue Beiträge für euch schreiben. Danke für eure Unterstützung!

Peter Althaus ist Journalist, Autor und Blogger. 2011 hat er das Reiseblog Rooksack gegründet. Doch seine eigentliche Liebe ist immer schon Osteuropa gewesen. Mittlerweile lebt er in Lwiw in der Ukraine und führt dort einen Reiseveranstalter. Da er aber weiter gern schreibt, gibt es heute Wild East – das Osteuropa-Reiseblog.

Andere interessante Artikel

Hat sich etwas an den Informationen geändert? Habt ihr Hinweise oder Fragen? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
3.5 2 votes
Artikelbewertung
guest
4 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang
Wolfgang
5 Monate zuvor

Die Milchbars sind eine hervorragende Alternative zu den oft teuren und nicht immer guten Restaurants in den großen Städten. Vor allem wer ein bisschen auf den Geldbeutel achten muss, wird kaum je enttäuscht werden. First class-Gastronomie kann man zwar nicht erwarten, aber bodenständiges, schmack- und herzhaftes, gutes und sehr preiswertes Essen. Und wer Polen ein wenig näher kennenlernen möchte, MUSS einfach auch dort essen gehen. Ich bin vom Preis- / Leistungsverhältnis in Touristenrestaurants schon oft enttäuscht worden, in einer Bar Mleczny jedoch noch nie.

Bastian
Bastian
5 Monate zuvor

Ein schöner Artikel. Nur einige kurze Anmerkungen/ Fragen: 1918 entstand die Zweite Polnische Republik, der Text schreibt von der Ersten. Barszcz czerwony ist in der Ukraine eher unbekannt. Den dortigen Borschtsch kennt man in Polen allerdings als Barszcz ukraiński oder? Die biała kiełbasa und die bayerische Weißwurst sind zwei verschiedene paar Schuhe. Oder gibt es hier in Polen ähnliche Varianten?

Inhaltsverzeichnis

Für Echte Fans

Unser wöchentlicher Newsletter für echte Osteuropafans